Direkt zum Seiteninhalt

Spielberichte - D-Jugend, Bezirksliga MV-West, Saison 2019/20

07.09.2019:

Vorrunde Spiel 1:  SV Matzlow Garwitz -  Eisenbahner Sportverein Schwerin (30:8)
Nachdem an den letzten Wochenenden Turniere zur Einstimmung im Spielbetrieb als junge D-Jugend Mannschaft auf der Tagesordnung standen, stand nun das erste Spiel der Handballsaison 2019/20 in Spornitz an. Nach der Ankunft erlebten die Jungs die letzten Minuten des Spiels unserer E-Jugend. Deren hohe Niederlage weckte unangenehme Erinnerungen an die letzte Saison. Gleichzeitig war es Ansporn, den Hausherren zu zeigen, dass Dampf auf dem Kessel unserer Eisenbahner ist.

Das Spiel unserer Jungs war ernüchternd und aufgrund der Trainingseinstellung fast schon zu erwarten. Alles was versucht wurde, im Training zu üben, wurde im Spiel nur sporadisch umgesetzt. Wenig Biss, kaum Ehrgeiz und dann noch kein Torerfolg.

Das Ergebnis, unserer Eisenbahner: verloren. 30:8 zeigt es deutlich. Nun gilt es, rasch die Ursachen zu ermitteln und insbesondere im mentalen Bereich den Jungen das erforderliche Selbstvertrauen wiederzugeben. Am kommenden Wochenende steht im Lokalderby gegen die Mecklenburger Stiere II ein weiterer schwerer Gegner bevor.

Ein trauriges Detail am Rand. Niclas verletzte sich im Spiel so stark, dass er in den nächsten Wochen aussetzen muss. Wir wünschen ihm alle eine schnelle Genesung.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Jonas, Juri, Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit
14.09.2019:

Vorrunde Spiel 2:  Eisenbahner Sportverein Schwerin -  Mecklenburger Stiere Schwerin II (15 : 33)
Das Spiel vom vergangenen Wochenende zeigte schonungslos die bestehenden Defizite aber auch die Stärken dieser sehr jungen Mannschaft. Im Training galt es nun, die Ursachen zu ermitteln und sie abzustellen. Eine Woche ist nicht viel Zeit und die Erwartungen bei den Jungs waren hoch.

Im Lokalderby gegen die Mecklenburger Stiere II stand wieder ein starker Gegner auf der Platte. Ihnen standen kleine Eisenbahner gegenüber, denen kaum anzumerken war, die hart die letzten Tage waren. Mit Lauffreude, hoher Einsatzbereitschaft und einem starken Mannschaftswillen sollte es den Stieren schwergemacht werden, als Sieger die Halle zu verlassen.

Nach 23 Sekunden standen unsere Jungs bereits mit einem Tor im Rückstand und 30 Sekunden später gab es bereits den Ausgleich. In den ersten Minuten war es ein gegenseitiges „Beschnuppern“, jedoch konnten sich die Stiere rasch absetzten und mit einer deutlichen Führung in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit erhöhte sich der Abstand und am Ende verließen die Stiere mit 15:33 die Halle als Sieger.

Dieses deutliche Ergebnis spiegelt jedoch nicht wider, dass über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel zu sehen war. Insbesondere in die fehlende Verwertung von mehreren hundertprozentigen Chancen ließen die Erwartungen an ein Herumreißen des Spiels nur steigen. Leider war des nötige Quäntchen Glück den Jungs nicht hold. Sie hatten keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Sie haben toll gespielt.

Mit dieser Einstellung und Spielweise sollte am kommenden Samstag im Spiel gegen den Plauer SV die ersten Punkte der Saison eingefahren werden.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Jonas, Juri, Laurens, Maximilian, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit. Verletzungsbedingt konnte Niclas seine Mannschaft nur auf der Bank unterstützen.

21.09.2019:

Vorrunde Spiel 3:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Plauer SV (20:11)
Nachdem der Start in die neue Saison bisher noch keinen Erfolg für unsere kleinen Eisenbahner zu bieten hatte, reiste mit dem Plauer SV erneut ein schwieriger Gegner in die Landeshauptstadt. Nach den beiden Niederlagen war ein Sieg für die Moral in der Mannschaft unabdingbar. Ob der schmale Kader unserer Gäste einen Vorteil darstellte, sollte sich noch zeigen.

In den ersten Sekunden zeigten unsere Jungs einen überzeugenden Auftakt, der jedoch nicht von erfolgreichen Abschlüssen gekrönt war. Diese gelangen den Gästen aus Plau und schnell lagen der ESV im Hintertreffen. Nach kämpferischen 12 Minuten wendete sich das Blatt und unsere Eisenbahner übernahmen nach dem lang erwarteten Ausgleich die Führung.

Beim Halbzeitstand von 8:7 war das Spiel noch lange nicht entschieden und in der Kabine galt es, die Jungs weiter zu motivieren. Dies gelang und in furiosen 5 Minuten ging der ESV mit 11:7 deutlich in Führung und die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Dem war nicht so und die Gäste holten mit 12:10 auf und alles war wieder offen. Nun legten unsere Eisenbahner eine Schippe drauf zogen mit einem 20:11 Endstand von dannen. Der erste Sieg konnte endlich gefeiert werden.

Alle Spieler hatten einen eigenen Anteil an diesem Sieg, der letztendlich ein Arbeitssieg war. Deutlich zeigte sich das Potential dieser jungen Mannschaft und das mit einem besseren Zusammenspiel auch gemeinsame Erfolge erzielt werden können. Als besondere Stütze erwies sich Paul Willi im Tor, der so manchen Ball reaktionsschnell und erfolgreich abwehrte.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Hinrich, Jonas, Juri, Laurens, Mael, Maximilian, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit. Verletzungsbedingt konnte Niclas seine Mannschaft weiterhin nur auf der Bank unterstützen.
28.09.2019:

Vorrunde Spiel 4:  Hagenower Sportverein - Eisenbahner Sportverein Schwerin (19:25)

Mit dem Sieg des vergangenen Samstags ging es heute in voller Besetzung die Otto-Ibs Sporthalle in Hagenow. Mit dem Hagenower Sportverein stand nun ein Gegner auf der Platte, gegen den die Jungs bisher nicht gespielt hatten. In den direkt davor angesetzten unserer E-Jugend haben wir einen ersten Eindruck von der Stimmung in der Halle gewinnen können. Der Sieg unseren Youngsters sollte uns einen zusätzlichen Schub geben.


Da unsere Gastgeber in einer gemischten Mannschaft antraten, gab es zunächst ein paar Unsicherheiten im Spiel unserer Jungs. In den ersten 11 Minuten schenkten sich beide Mannschaften nichts. Im Wechsel fielen die Tore und dann setzten sich der Hagenower Sportverein mit einem kleinen Vorsprung ab und mit einem 12:10 Rückstand und hoch emotional gingen wir in die Halbzeitpause.

Nachdem in der Pause die Emotionen durch den Trainer besänftigt und die Taktik umgestellt worden ist, ging es n die zweite Halbzeit. Nach einem Treffer der Gastgeber startet eine furiose Aufholjagd. In der 30. Minute stand es 16:16 und die Jagd war noch nicht zu Ende. Unsere Jungs kamen immer besser ins Spiel und anstelle von Einzelaktionen wurden die im Training geübten Spielzüge gespielt. Dadurch vergrößerte sich der Abstand immer weiter und mit einem Endstand von 19:25 gingen unseren Eisenbahner als Sieger von der Platte. Glückwunsch.

Nun gilt es im Training, die Jungs auf das kommende Spiel gegen den HC Empor Rostock Ende Oktober vorzubereiten.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Hinrich, Jonas, Juri, Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit.

27.10.2019:

Vorrunde Spiel 5:  HC Empor Rostock -  Eisenbahner Sportverein Schwerin (23:11)
Nach einer langen spielfreien Zeit ging es heute früh zum ungeschlagenen Spitzenreiter in der Staffel. Die 2007’ner Jungs des HC Empor Rostock. Mit vollzähliger Mannschaft ist es bereits ein sehr schwieriger Gegner. Heute, mit einer krankheitsbedingt stark dezimierten Mannschaft war bereits vor dem Anpfiff zu erwarten, dass diese Mannschaft nicht zu bezwingen ist. Andererseits ist beim Handball immer alles offen und das Training der vergangenen Woche sollte Früchte tragen.

Bereits nach 24 Spielsekunden lagen wir mit 1:0 im Hintertreffen. Unseren Jungs gelang erst nach 4 Minuten ein Anschlusstreffer. Dies lies nichts Gutes für den Spielverlauf erahnen. Nach knapp 10 Minuten lagen die Gastgeber mit 6:1 deutlich in Führung. 2 Verwarnungen in rascher Folge läuteten eine kleine Wende im Spielverlauf ein. Das Spiel unserer Eisenbahner wurde offensiver. Dies führte zu einigen Toren und bot Chancen für Gegenstöße. Diese Chancen ließ sich der HC Empor nicht entgehen und mit einem 12:8 ging es in die Halbzeitpause.

Nun galt es, die Motivation hoch zu halten und vorhandene Reserven für die zweite Halbzeit zu wecken. Die Möglichkeiten zum Auswechseln waren sehr beschränkt. Mit großer Einsatzbereitschaft und Kampfeswillen wurde versucht, das Ruder herum zu reißen. Leider gelang dies nicht und dem HC Empor Rostock gelang es, den Vorsprung immer weiter auszubauen. Vereinzelte Gegentreffer und ein flexibles Anspiel im Angriff konnten keine Wende im Spielverlauf einläuten und der Endstand 23:11 zeigte die Überlegenheit der Gastgeber.

Auch wenn das Spiel nicht gewonnen wurde, so gibt es keinen Grund für unsere kleinen Eisenbahner, der Kopf hängen zu lassen. Sie haben einen sehr überzeugenden Auftritt gezeigt und deutlich macht, dass Standardsituationen bei solch einem starken Gegner nicht ausreichen. Besonders die flexiblen Variationen haben aufgezeigt, wie ein solch starker Gegner gezwungen werden kann. Dabei gilt es, die offenbarten Schwächen in der Verteidigung kontinuierlich anzugehen.

Heute waren dabei: Gustav, Hinrich, Jonas, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Thorben und Veit.

16.11.2019:

Vorrunde Spiel 6:  Eisenbahner Sportverein Schwerin -  TSG Wismar (13:24)
Drei Wochen nach der Niederlage gegen Empor reiste der Tabellenvierte in die Landeshauptstadt. Nur das Torverhältnis trennt beide Mannschaften und der Sieger aus dieser Begegnung verbleibt auf dem vierten Platz.

Aufgrund von Krankheiten konnte nicht der vollständige Kader bei diesem wichtigen Spiel auflaufen. Es galt aber, dass Beste aus dieser Situation zu machen. Mael aus der E-Jugend half aus, sodass 11 Spieler sich beweisen konnten.

Vom Beginn an lagen unsere kleinen Eisenbahner im Hintertreffen. Die ungewohnte Aufstellung und die fehlenden Spieler haben zu einer deutlichen Verunsicherung beigetragen. Nach mehr als fünf Minuten gelang der erste Anschlusstreffer zu den beiden Führungstoren der TSG. Eine Führung, die im Laufe des Spiels immer weiter ausgebaut wurde. Am Ende war es eine 13:24 Niederlage und die TSG Wismar feierte ihren zweiten Auswärtssieg der Saison.

Aus spielerischer Sicht spiegelt das Ergebnis die Verhältnisse auf der Platte nicht vollständig wieder. Trotz der Verunsicherung entwickelten die Jungs phasenweise gute Spielzüge, die im Abschluss nicht mit der erforderlichen Entschlossenheit ausgeführt worden sind. Am Ende zählen die Tore und da war unserer Ausbeute nicht gut genug. Das mag auch dem Alter der Spieler geschuldet sein. Trotz der Niederlage gilt es nicht, den Kopf hängen zu lassen, sondern den eingeschlagenen Weg weiter und konsequent zu gehen. Die Anlagen für künftige Erfolge sind vorhanden.

In einer unglücklichen Spielsituation verletzte sich Theodor und brauchte eine ärztliche Behandlung im Helios Klinikum Schwerin. Leider wird in den nächsten Wochen ausfallen. Wir wünschen gute Besserung und wenig Schmerzen bei der Heilung.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Jonas, Juri Alexander, Laurens, Mael, Maximilian, Niclas, , Paul Willi, Theodor und Thorben.


23.11.2019:

Vorrunde Spiel 7:  Eisenbahner Sportverein Schwerin -  SV Matzlow Garwitz (9:27, Hinspiel 8:30)
Das erste Spiel der Rückrunde stand unter keinem guten Stern. Mit der Heimniederlage vom letzten Wochenende und einer Vielzahl von Ausfällen stand heute wieder ein knapper Kader auf der Platte. Mit der Unterstützung von Tim aus der E-Jugend wurde eine Wechselmöglichkeit geschaffen. Ansonsten wären alle sieben Jungs das ganze Spiel über gefordert gewesen.
Unter diesen Voraussetzungen war es schwer, die Jungs von ihren Stärken zu überzeugen und motiviert in das Spiel zu gehen. Die deutliche Niederlage der E-Jugend direkt vor dem Spiel brachte einen zusätzlichen Dämpfer.

Mit dieser Ausgangslage entwickelte sich das Spiel wie nicht gewünscht. Der SV Matzlow Garwitz spielte beherzt auf und nach 6 Minuten lagen unsere kleinen Eisenbahner bereits 0:6 im Hintertreffen. In einem frühen Timeout galt es nun, die Mannschaft auf den Gegner besser abzustimmen. Es reichte jedoch nicht um den Spielverlauf entscheidend zu ändern.

Mit einem Rückstand von 6:17 ging es in die Halbzeitpause. Nach vielen motivierenden Worten und einem Herausheben der Stärken der Mannschaft fiel das erste Tor der zweiten Halbzeit wieder zugunsten der Gäste aus. Es läuterte eine Phase ein, in der es unseren Jungs gelang, zwei Tore in rascher Folge zu erzielen. Die anschließenden Tore waren fast alle für die Gäste und am Ende gingen die Gäste mit einem 9:27 als deutlicher Sieger von der Platte.

Die erzielten Tore geben die spielerische Situation auf der Platte nur eingeschränkt wieder. Die Gäste waren körperlich und spielerisch gut aufgestellt, sodass der Sieg letztendlich nicht in Frage gestellt war. Unsere Jungs zeigten jedoch ihr Können und haben es den Gästen nicht immer einfach gemacht. Insbesondere das Zusammenspiel in der Mannschaft hat sich weiterentwickelt. Leider war die Chancenverwertung nicht gut genug und insbesondere bei den nicht verwerteten 7-Meter war unseren Jungs das Glück nicht hold.

Heute waren dabei: Finley, Hinrich, Jonas, Juri Alexander, Maximilian, Paul Willi, Tim und Veit.

30.11.2019:

Vorrunde Spiel 8:  Mecklenburger Stiere Schwerin II - Eisenbahner Sportverein Schwerin  (16:30 - Hinspiel 33:15)
Nach vier Niederlagen in Folge stand am 8. Spieltag der Saison das Lokalderby gegen Mecklenburger Stiere Schwerin II in der Kästnerhalle an. Als traditionell ernstzunehmender Gegner war es eine besondere Herausforderung, die Stärken der Mannschaft hervorzuheben und die Zweifel zu zerstreuen.

Direkt nach dem Anpfiff nahmen die kleinen Eisenbahner Fahrt auf und legten los. Beherzt und mit viel Teamgeist spielten sie auf und gingen nach 32 Sekunden in Führung. Erst in der siebten Minute gelang den Stieren beim Stand von 4:4 der Ausgleich. Beide Mannschaften zeigten ein tolles Spiel und zeigten, was die Faszination von Handball ausmacht. Jede Mannschaft hatte Stärken und Schwächen und der Halbzeitstand von 12:10 zeigte die spielerische Ausgeglichenheit.

In der Halbzeitpause wurden alle Jungs nochmal eingeschworen alles aus sich heraus zu holen und als Mannschaft hier für eine kleine Sensation zu sorgen .Das die Stiere gerade in der Anfangsphase alles reinwerfen werden um eine Vorentscheidung zu erzwingen, wurde den Jungs mit auf den Weg gegeben.

Die zweite Halbzeit begann dann natürlich genauso, wie es erwartet wurde. Die Stiere spielten zwar eine Zwei Linienabwehr, nur das man unsere Aufbaureihe schon an der Mittellinie in Empfang nahm. Damit hatten die Jungs große Probleme und kamen nicht zu recht. Somit wuchs der Vorsprung. Am Ende muss man sagen das der Sieg ein wenig zu hoch ausgefallen ist. An der Problematik, sehr offensive zwei Linienabwehr, wird in nächster Zeit intensiv gearbeitet.

Nun schauen wir auf das nächste Auswärtsspiel in Plau, dem gilt jetzt die ganze Aufmerksamkeit.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Hinrich, Jonas, Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Thorben und Veit.

07.12.2019:

Vorrunde Spiel 9:  Plauer SV -  Eisenbahner Sportverein Schwerin  (9:14 - Hinspiel 20:11)

Heute ging es sehr früh in Richtung Plau am See. Anpfiff um 08:50 Uhr und hoffentlich sind alle Jungs auch von Anfang an wach. Als Marschroute war eine kompakt sich verschiebende Abwehr und vorne im Angriff sollte in der Breite gespielt und auf die Nahtstellen gestoßen werden.


Ehe Plau sich auf diese sehr konsequent umgesetzte Spielweise der ESV Jungs eingestellt hatte, stand es auch schon 6:0 – Führung für den ESV. Erst bei diesem Spielstand und auch mit den ersten Wechseln konnte Plau ins Spiel finden und zur Halbzeit stand es 9:4 für die Eisenbahner.

In der zweiten Halbzeit erhielten alle Jungs Einsatzzeiten und es war eine ausgeglichene zweite Halbzeit. Bemerkenswert war, dass es nach den Wechseln keinen Einbruch im Team gab. Alle Jungs haben sich voll reingehängt und am Ende wurde das Spiel mit 14:9 gewonnen. Glückwunsch!

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Hinrich, Jonas, Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Thorben und Veit.
15.12.2019:

Vorrunde Spiel 10:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Hagenower Sportverein  (32:10 - Hinspiel 19:25)
Nach einer tollen Weihnachtsfeier vom Vortag begrüßten die kleinen Eisenbahner am Sonntagmorgen den Hagenower SV zum letzten Spieltag in diesem Jahr in heimischer Halle. Im Hinspiel wurde die deutliche körperliche Überlegenheit der Gäste überwurden und erst spät im Spielverlauf der Auswärtssieg gesichert. Hat sich die Taktik der Gäste geändert? Ist die Mannschaft trotz gesundheitlichen Ausfalls des Trainers gut auf den Gegner eingestellt?

Der Spielauftakt verlief nach Maß, mit viel Spielfreude und Einsatzbereitschaften spielten die kleinen Eisenbahner beherzt auf. Nach knapp 10 Minuten Spielzeit lagen sie schon mit 8:0 deutlich in Führung. Dem Gegner wurde kaum Raum gelassen, seine körperliche Überlegenheit einzusetzen und schon in der ersten Halbzeit konnte umfangreich ausgewechselt werden. Mit einer 17:5 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nun galt es, die Mannschaft Übermut zu bremsen und die Mannschaft auf taktische Veränderungen des Gegners einzustellen. In der zweiten Halbzeit setzte die Mannschaft ihre Spielweise konsequent fort und ging mit einem 32:10 Sieg als strahlender Sieger von der Platte.

Die gesamte Mannschaft bot ein bemerkenswertes Spiel, welches so in der bisherigen Saison nicht zu sehen war. Weniger Einzelaktionen, ein Blick für die Räume und eine konsequente Chancenverwertung legten den Grundstein für diesen Erfolg. Im Tor zeugte Paul Willi super Reaktionen und hielt mit tollen Paraden seinen Kasten weitgehend sauber.

Glückwunsch, toll gespielt!

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Hinrich, Jonas, Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Thorben und Veit.

18.01.2020:

Vorrunde Spiel 11:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - HC Empor Rostock (7:33 - Hinspiel 23:11)
Lehrvorführung im letzten Heimspiel!

Zum letzten Heimspiel der Vorrunde in der BMK Halle empfing die junge D-Jugend des ESV den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter - den HC Empor Rostock.

Die Jungs hatten nichts zu verlieren und so lautete die Richtung für die Jungs unbekümmert ins Spiel zu gehen und Torgewinne durch spielerische Lösungen zu erzielen.

Die Rostocker ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel erkennen, wer hier als Sieger die Halle verlassen wird und die jungen Eisenbahner scheiterten am Ende gerade an ihrer Ausbeute im Torabschluss. Acht 7 Meter wurden auf halblinker Position herausgearbeitet indem in diesen Situationen den Rostocker Gegenspieler immer wieder verladen wurde. Im anschließenden Wurf vom 7-Meter Punkt wurde leider sechs Mal verworfen. Schade!

Im Aufbauspiel lief es ansatzweise auch schon sehr gut. Was geübt wurde, zeigte seinen spielerischen Erfolgt. Leider zog in der entscheidenden Phase dann nur ein Spieler in die Tiefe und damit war das Angriffsspiel ein leichtes Spiel für die Rostocker Abwehr. Mit drei Spielern wurde festgemacht.

Die eigene Abwehrleistung war immer dann gut, wenn man in die Bewegung des Angriffsspielers gegangen ist. Leider passierte dies zu selten. Hier gilt es weiter intensiv dran zu arbeiten. Genauso wie an der Kommunikation und am Aushelfen. Es gibt also noch viel zu tun.

Ein Dankeschön geht auch an die drei 2009-er Jungs die sich schon recht gut zeigten Tim sogar mit einer tollen Aktion am Kreis mit Torerfolg, und somit eine gute Verstärkung im nächsten Jahr sind

Nun heißt es fleißig weiter trainieren und am kommenden Samstag die entsprechende Reaktion in Wismar zu zeigen.

               

Heute waren dabei: Eddi, Finley, Gustav, Hannes, Hinrich, Jonas, Juri Alexander, Laurens, Niclas, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim, und Veit,
25.01.2020:

Vorrunde Spiel 12:  TSG Wismar -  Eisenbahner Sportverein Schwerin (18:22 - Hinspiel 24:13)

Am 25.01.2020 ging es in Richtung Wismar zum letzten Gruppenspiel der Vorrunde zu einem Gegner, mit dem wir noch eine Rechnung offen hatten. Im Hinspiel fehlten zwei wichtige Spieler im Team, die sich nun mit den anderen Jungs rehabilitieren wollten.


Entsprechend motiviert gingen die Jungs ins Spiel und setzten sich schnell mit mehreren Toren ab. Dann kamen auch die älteren Wismarer Jungs langsam ins Spiel und ließen den Vorsprung nicht größer werden. Sie kämpften sich zur Halbzeit noch auf zwei Tore ran.

Nun wusste jeder: „Es wird es ein heißer Tanz in der zweiten Halbzeit“. Unsere Eisenbahner warfen sich wieder in dieses Spiel rein und ließen die TSG nicht ausgleichen. Gerade nach hinten raus hatten unsere Jungs die größeren Reserven und entschieden das Spiel für sich.

Eine gelungene Revanche. Super Jungs und weiter so.

Heute waren dabei: Eddi, Finley, Gustav, Hannes, Hinrich, Jonas, Juri Alexander, Laurens, Niclas, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim, und Veit,

01.02.2020:

Finalrunde Spiel 1: Eisenbahner Sportverein Schwerin - Mecklenburger Stiere (20:15)
Am heutigen Samstag kam es zum ersten Spiel in der Platzierungsrunde 1 zum Spiel gegen die Stiere 1 aus dem Landesleistungszentrum. Eine gemischte Mannschaft aus 2009 und 2008-erJungs standen unseren Eisenbahnern gegenüber und wir waren gespannt, wie sich unsere Jungs heute verkaufen.

Gleich von der ersten Minute an wurde konzentriert in Abwehr und Angriff gearbeitet und so gelang es den Stieren zu keinem Zeitpunkt, das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen. Das Spiel war zu jedem Zeitpunkt sehr intensiv, spannend und fair. Keine Mannschaft schenkte sich etwas.

Am Ende konnten sich die Eisenbahner auf 5 Tore absetzen und den Sieg nach Hause fahren. Tolles Spiel und eine tolle Moral Jungs, Glückwunsch.

Heute waren dabei: Birger, Gustav, Hinrich, Jonas, Juri ,Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Theodor, Thorben und Veit
xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 2:

Wegen COVID-19 und der Corona-Pandemie ist die Saison vorzeitig abgebrochen worden.
xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 3:  

Wegen COVID-19 und der Corona-Pandemie ist die Saison vorzeitig abgebrochen worden.


xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 4:  

Wegen COVID-19 und der Corona-Pandemie ist die Saison vorzeitig abgebrochen worden.


xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 5:  

Wegen COVID-19 und der Corona-Pandemie ist die Saison vorzeitig abgebrochen worden.
xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 6:  

Wegen COVID-19 und der Corona-Pandemie ist die Saison vorzeitig abgebrochen worden.
ESV Schwerin
Abteilung Handball
w/o Maik Koschmieder
Wallstraße 41
19053 Schwerin
handball@esv-schwerin.de
Datum:
letzte Änderung: 01.10.2020
Datum:
letzte Änderung: 01.10.2020
ESV Schwerin, Abteilung Handball
w/o Maik Koschmieder
Wallstraße 41
19053 Schwerin
handball@esv-schwerin.de
Datum:
letzte Änderung: 01.10.2020
ESV Schwerin, Abteilung Handball
w/o Maik Koschmieder
Wallstraße 41, 19053 Schwerin
handball@esv-schwerin.de
ESV Schwerin, Abteilung Handball
w/o Maik Koschmieder
Wallstraße 41, 19053 Schwerin
handball@esv-schwerin.de
Zurück zum Seiteninhalt