Aktuelles / News - ESV Schwerin/Handballnachwuchs

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


15./16. Juli 2017 - BeachballOpen Schwerin 2017

WOW-Auftritt unserer ESV-Nachwuchshandballer bei den Beachball Open 2017…

Gleich mit drei Teams starteten unsere Nachwuchstalente bei den diesjährigen Beachball-Open am schönen Zippendorfer Strand von Schwerin. Das im Rahmen des alljährlich stattfindenen Insel- und Strandfestes stattfindende Turnier lockte diesmal über 400 Jungs und Mädels in insgesamt 40 Teams an den Strand auf die 4 Handballfelder. Die ESV-Nachwuchsabteilung war dabei in allen Turnieren vertreten, und das sehr erfolgreich.
So belegte die noch sehr junge E-Jugend (Jg. 07 und jünger), mit mehreren Jungs des Jahrgangs 2010 angetreten, einen hervorragenden 3. Platz von 12 Teilnehmern. Alle Jungs bekamen viele Spielanteile und konnten  an der Seite der "Erfahrenen" wie Fritz und Laurent ganz viel Spielpraxis und Erfahrung sammeln. Und dabei zeigte sich wahrlich schon das ein oder andere Talent unter den zumeist erst kürzlich mit Handball angefangenen Youngsters. Eine absolut tolle und für die Zukunft vielversprechende Leistung!

Dem wollte die neue D-Jugend (Jg. 05/06) natürlich nicht nachstehen. Das auch hier sehr junge Team aus deutlich überwiegend jüngeren Spielern konnte die Vorrunde ebenfalls verlustpunktfrei als Sieger beenden. Nach einer vermeidbaren Niederlage gg. den Doberaner SV, den man gerade im Plauer Hallen-Turnier noch besiegt hatte, und einem Sieg gegen den HC Empor Rostock sorgte dann aber leider das Wetterchaos für eine längere Unterbrechung, dazu für einige Planungsprobleme und letztendlich für eine Verkürzung des Turnierablaufs. In dessen Folge wurden die Jungs dann nach 4 Siegen und nur einer Niederlage zum 5. Sieger erklärt. Bei einem Teilnehmerfeld von 16 renommierten Teams ebenfalls eine supertolle Vorstellung von Imre, Henry, Pepe, Ben & Co...

ESV Schwerin
auch präsent beim
Schiri-Lehrgang 2017:

Dem ESV die Krone auf setzte dann am Sonntag die C-Jugend (Jg. 03/04). Das nur mit drei älteren Jungs (Jg. 03) angetretene, dafür aber mit mehreren D-Jugendspielern (Jg.05) aufgefüllte Team blieb im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen und holte damit den begehrten BeachballOpen-Titel 2017! Angeführt von den beiden absoluten Leistungsträgern Bahne und Keule wurden auf dem Weg zum Finale in der Vorrunde die 2. Mannschaft der Mecklenburger Stiere und die 2. Vertretung der TSG Wismar besiegt. Nun als Vorrundensieger warteten in der Zwischenrunde dann der HC Empor Rostock und das Oberliga-Team der TSG Wismar I. Trotz anfänglicher Probleme mit dem HC Empor Rostock konnte die Partie im Penalty-Werfen gewonnen werden. Mit dieser Erfahrung wurde das Team von den Trainern auf der 2. Torhüterposition umgestellt und Keule als 2. Keeper zur Stabilisierung der Abwehr durch den erst jüngst zum Handball gekommenen Karl ersetzt. Und diese Maßnahme fruchtete sofort. Mit einem erstaunlich unaufgeregten 2-Satzsieg wurde das Oberliga-Team der TSG Wismar I besiegt und zusätzliche Sicherheit für das nun anstehende Finale gegen die 1. Mannschaft der Mecklenburger Stiere gesammelt.
Im spannenden Finale zweier bis dahin ungeschlagener Teams war das erstmals in dieser Aufstellung antretende ESV-Team dann endgültig zu einer kleinen Einheit zusammengewachsen. Angeführt von den alles Andere überragenden Keule und Bahne zogen nun auch die jüngeren und unerfahreneren Jungs vorbildlich mit und brachten sich in diese enge Partie voll ein. Es war klar das der Gegner versuchen würde, insbesondere Bahne bei seinen temporeichen, unwiderstehlichen Vorstößen direkt aus dem eigenen Tor zu stoppen. So kam allen anderen die Aufgabe zu, die sich daraus ergebenden Räume konsequent zu nutzen. Keule kam dazu noch die unangenehme Aufgabe zu, den hervorragenden, linkshändigen Auswahlspieler auf Stiereseite möglichst aus dem Spiel zu nehmen und gleichzeitig vorne mit seiner überragenden Athletik für möglichst viele Doppelpunktgewinne aus Kempa oder Trickwürfen zu sorgen. Und all das gelang überraschend gut. Mehrfach konnte Keule vorne mit seinen einzigartig ausgesprungenen Pirouetten glänzen und erzielte zudem noch einen Kempa-Treffer nach Zuspiel von Benny. Und wenn die Stiere Bahne oder Keule dann tatsächlich mal gedoppelt zum Stillstand brachten ging das immer mit dem Opfer einher, die andere Abwehrseite oder den Kreis zu öffnen. Und genau dort waren dann alle anderen ESV-Youngsters wie besprochen stets frei anspielbar und netzten mit hoher Sicherheit konsequent ein. So konnten am Ende auch diese Stiere von den Eisenbahnern heute "an den Hörnern gepackt" werden. Das war eine mannschaftlich geschlossene Meisterleistung, die allen Respekt abverlangt!

Ganz sicher wird dieser Auftritt allen ESV-Youngstern, den Eltern und Trainern noch sehr lange in Erinnerung bleiben! Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle nochmal dem
Veranstalter Ballsportcentrum Robert Runde nebst allen Helfern, Schiedsrichtern und Turnierverantwortlichen für diesen tollen Event! Auch wenn der Wettergott an beiden Veranstaltungstagen kein durchgängiges Einsehen mit den Aktiven hatte, so konnte er dennoch nicht den hervorragenden Beachhandball mit vielen technischen Leckerbissen verhindern, der von den zahlreichen Anwesenden verdient lautstark gefeiert wurde… FM

Schweriner Volkszeitung (SVZ) vom 01.08.2017


19.-26. August 2017:


ESV-Teams sind aus dem erfolgreichen Trainingslager 2017 zurück...

Mit allen Nachwuchs-Teams von E- bis zur B-Jugend absolvierte der ESV-Handballnachwuchs auch in 2017 vom 19.-26.08. sein schon obligatorisches Trainingslager in Koserow/Usedom. Und neben einigem Muskelkater und ein paar Wehwehchen sind alle auch um einiges fitter wieder in Schwerin gelandet.
Neben den ausgiebigen TE am herrlichen Koserower Strand (auf eigenem Beachfeld), Laufeinheiten in der bergigen Umgebung mit Steigungsläufen und in der nahen Ueckeritzer Sporthalle absolvierten alle Teams auch anspruchsvolle Trainingsspiele.
So spielten die E- und D-Jugend gegen die anwesenden Teams der SV Fortuna Neubrandenburg. Während die E-Jugend ihr Spiel in Ahlbeck knapp gewann, war für die D-Jugend nur eine angemessene Niederlage gegen den Topfavoriten auf den LM-Titel drin.
Die C-Jugend spielte ohne mehrere, daheim gebliebene Jungs, dafür aber mit kräftiger Unterstützung von der D-Jugend gegen einen Berliner Kreisligisten und gewann deutlich.
Die B-Jugend hatte sich dagegen als Trainingspartner den großen Hamburger SV Handball (HSV) und die SG Vorpommern ausgewählt. Mit sehr schweren Beinen konnten gegen die Hamburger Auswahlteams dabei durchaus ordentliche Ergebnisse erzielt werden. Einer knappen Niederlage gegen den Jg. 2002 des HSV folgte eine erwartete gegen den Jg. 2001 des HSV, ohne dabei zu enttäuschen. Das Spiel gegen die SG Vorpommern (Oberliga Ostsee-Spree) konnte trotz am Ende totaler Erschöpfung dann noch klar gewonnen werden.
Nun stehen nach der Regenerationsphase bis Mittwoch noch drei weitere TE an sowie das Turnier am Sa bei den Füchsen Berlin, zu dem man ohne einige Leistungsträger fährt um nochmal gegen sehr starke Gegner zu testen... FM

Hier ein paar Impressionen aus den Trainingsspielen...

der B-Jugend gg. den HSV 1 (Jahrgang 2001) >>>>
der B-Jugend gg. den HSV 1 (Jahrgang 2002) >>>>
der B-Jugend gg. die SG Vorpommern >>>>
der C-Jugend gg. den TSV Neuenhagen (Berlin) >>>>
der E-Jugend gg. SV Fortuna Neubrandenburg >>>>


10. Juni 2017:


Neue D-Jugend überrascht beim Pokalturnier in Plau mit Platz 1...

Unsere neu formierte D-Jugend für die Saison 2017/18 absolvierte nach nur einer gemeinsamem Trainingswoche beim Plauer SV ihr erstes Turnier, und das gleich sehr erfolgreich. Nachdem erst vor Wochenfrist die sehr erfolgreichen E-Jugendspieler des Jahrgangs 2006 (Platz 5 im Finale der Landesmeisterschaft MV unter ihrem Trainer Steffen Müller) zur Mannschaft des neuen Trainers Frank Mix aufrückten galt es in den 6 Partien a. 12 Minuten Spielzeit mal zu schauen, welcher Entwicklungs- und Fitness-Stand derzeit anliegt und wo für die nächste Zukunft anzusetzen ist. Und schon früh im Turnier wurde deutlich, dieses vergleichsweise noch sehr junge Team (nur 3 Jungs älterer Jahrgang 2005 + 7 Jungs jüngerer Jahrgang 2006) wird passen und trotz des heutigen Fehlens einiger Hoffnungsträger zu einigen Überraschungen fähig sein.
Im Turnierverlauf folgten dann der Reihe nach klare Siege gegen den mit körperlich deutlich überlegenen Spielern besetzten Parchimer SV (10:4) und die HSG Osterburg (8:4). In der dritten Partie wartete mit dem Doberaner SV dann ein unbekanntes, dafür aber mit einigen technisch sehr weit entwickelten, älteren Jungs besetztes Team auf unser sehr junges Team. Aber die noch ungewohnte 3:3-Abwehr der jungen Eisenbahner wurde nun zusehends sicherer in der Kooperation und im Zweikampfverhalten und nach der Aufforderung von der Bank auch noch deutlich präsenter. Den wirklich technisch hervorragend ausgebildeten Spielern des Gegners wurde nun permanent die Freiheit zur Entwicklung ihrer Fähigkeiten genommen, während vorne konsequent verwertet wurde. Das führte zu einer klaren 9:6-Führung 90 Sekunden vor dem Ende. Auch wenn noch zwei unnötige Unachtsamkeiten auf ESV-Seite zum 9:8-Endstand führten, war dieser Sieg nicht wirklich in Gefahr, forderte danach dennoch klare Worte in der Kabine.
Im darauffolgenden Spiel gegen die klar älteren Jungs des gastgebenden Plauer SV I konnte man zwar nicht mehr ganz an die Qualität des Spiels vorher anknüpfen, fand aber dafür 4-5 Minuten vor Ende nun mit einer weiteren Steigerung in der Abwehr trotz nach 60 Min. Spielzeit allmählich schwindender Kräfte zu einer ungewohnt aggressiven Abwehr und beeindruckte die favorisierten Hausherren so zu einem gerechten 5:5-Remis.  
Gegen das gleichaltrige 2. Plauer Team, das sich der Niederlage aufopferungsvoll entgegenstemmte, gelang dann über die nun sattelfest stehende Abwehr ein ungefährdeter 6:3-Erfolg, dem im letzten Spiel ein absolut verdienter 6:0-Erfolg gegen den TSV Bützow folgte. Mit der abschließenden Niederlage des Plauer SV I gegen den favorisierten Doberaner SV war dann auch der erste Turniersieg einer ESV-Mannschaft in diesem hochklassigen Turnier seit Jahren perfekt.
Der Schüssel zum Turniersieg war ganz klar die im Turnierverlauf stetig verbesserte Abwehrarbeit in der noch ungewohnten 3:3-Abwehr und der erkennbare Wille wirklich aller Jungs, ernsthaft etwas zu bewegen. Natürlich ein toller, erster Erfolg für dieses junge Team ! Jetzt heißt es aber, den neu gesteckten Weg konsequent weiterzuverfolgen und es den aktuell besten Jungs im Verein, der neuen B-Jugend nach- oder sogar vorzumachen...?

Dabei waren heute: Fabi, Ramon - Imre (10), Niklas (9), Ben (10), Nick-Pepe, Julian, Pepe (5), Henri (10), Hans


21.05.2017:


E-Youngsters mit tollem Auftritt in Rostock...

Zum großen Saisonhöhepunkt fuhr unsere E-Jugend heute am frühen Morgen nach Rostock. In der Fiete-Reder-Halle trafen ab 10:00 Uhr die sechs besten Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern aufeinander, um den Landesmeister zu ermitteln. Nach der Gruppenauslosung vor Ort hatten es unsere mit einigen sehr jungen Spielern angetretenen Youngsters in der Vorrunde mit dem HC Empor Rostock und der SG Vorpommern zu tun.
Zuvor mussten aber alle Mannschaften ihre koordinativen Tests absolvieren, deren Ergebnisse später zu 1/3 in die Gesamtwertung einflossen. Und um es vorweg zu nehmen, alle unsere Jungs haben dabei ihre persönlichen Bestleistungen abgerufen - tolle Leistung!
Im ersten Spiel des Turniers trafen die Jungs dann auf den Gastgeber HC Empor Rostock und spielten über weite Strecken mit dem Landesleistungszentrum absolut auf Augenhöhe. Letztendlich fehlte nur ein bisschen Glück, um für eine Überraschung zu sorgen. Mit dem Schlusspfiff stand eine knappe 9:11 Niederlage zu Buche. Somit standen die Jungs im Spiel gegen die SG Vorpommern mächtig unter Druck, da nur ein Sieg den Einzug ins Halbfinale ermöglichen würde. Entsprechend angespannt und nervös bestritten unsere jungen Eisenbahner dann auch diese Partie und ließen sich zudem von der doch sehr ruppigen Spielweise des Gegners beeindrucken. Leider versäumten es die Schiedsrichter in dieser Phase grobe Fouls auch entsprechend zu ahnden, und es kam kein wirklicher Spielfluss in unseren Reihen zu Stande. In der zweiten Halbzeit kam dann auch noch das Pech dazu, mit insgesamt 3 Toren, die wegen angeblichen Übertretens nicht gegeben wurden. Das war schade, denn anstatt auszugleichen bzw. selbst in Führung zu gehen, erzielte die SG mit ihrem letzten Angriff eine für uns unglückliche und unnötige 8:10 Niederlage. Trotzdem waren die Verantwortlichen mit der Leistung unserer Jungs nicht unzufrieden. Es war einfach nicht zu übersehen, das unsere ESV-Youngsters absolut zu Recht ins Landesfinale eingezogen sind.
Im Spiel um Platz 5 trafen die Jungs dann auf den gut bekannten Plauer SV und konnten diese Partie verdient und souverän mit 12:5 Toren gewinnen. Dabei beeindruckte vor allem die tolle Moral der Mannschaft, die dieses letzte Spiel unbedingt gewinnen wollte. So konnten zur Siegerehrung auch alle wieder etwas lächeln, zumal noch ein weiteres Ergebnis zur Freude beitrug.

Dann kam der eigentliche Höhepunkt für das sehr junge ESV-Team:
Mit Imre stellten die Schweriner Eisenbahner den besten Spieler des Landes bei den koordinativen Tests in der Einzelwertung und zusammen mit Henri und Pepe schafften es sogar gleich 3 Spieler unseres Vereins unter die besten 8 Jungs des Landes. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis. Auch als Mannschaft sorgten unsere Youngsters hier für einen ordentlichen Achtungserfolg, denn sie konnten mit dem kleinsten und im Durchschnitt jüngsten Kader die Disziplin Handling gewinnen. Wahnsinn und kaum zu glauben. Alles in allem war es also ein hervorragender Auftritt der kleinsten, aktiven ESV-Nachwuchshandballer in der Hansestadt.

An dieser Stelle möchten wir natürlich nicht versäumen, den Mecklenburger Stieren zum Landesmeistertitel, den Neubrandenburgern (gegen die unsere Jungs in der Vorrunde noch unentschieden spielten) zur Silber- und der SG Vorpommern zur Bronzemedaille zu gratulieren.

Für den ESV waren heute dabei:   Ramon, Emilio, Henri, Hans, Imre, Pepe, Laurent, Fritz, Julian und Jonas


05/2017:


Schlußfazit zum Abenteuer "HSG ESV Schwerin-Leezen" ist durchwachsen...

Die Anfang 2016 aus dem Zusammenschluss der Handball-Nachwuchsabteilungen des ESV Schwerin und der SG Banzkow-Leezen hervorgegangene HSG ESV Schwerin/Leezen ist bis zum Ende nicht in Fahrt gekommen. So taten sich insbesondere die höherklassigen Teams der MJC 1 und der MJB in ihren jeweiligen Ligen doch überwiegend schwer.

Die in der Bezirksliga MV-West getrennt gestarteten Teams der MJE spielten eine sehr unterschiedliche Saison. Während sich die als HSG I spielenden ESV-Jungs in der ausgesprochen stark besetzten Liga durchsetzten, tat sich die als HSG II startende SG aus Leezen erheblich schwerer. So war es nicht verwunderlich, dass die ESV-Jungs bei der Bestenermittlung (Landesmeisterschaft) 2017 im Gegensatz zu ihren Gegnern von der SG Banzkow-Leezen mit dem am Ende erreichten 5. Platz noch ein wahres Ausrufezeichen setzen konnten.

Auch in der MJD starteten die Teams der HSG als vereinsinterne Teams, hier in der Bezirksklasse MV-West. Dabei haben sich etwas überraschend ebenfalls die als HSG II startenden ESV-Youngsters als das bessere HSG-Team entpuppt. Zu Saisonbeginn noch mit deutlich weniger Ambitionen gestartet, hat das junge Team eine sehr ansprechende Entwicklung genommen und sich in der Vorrunde verlustpunktfrei den Meistertitel erarbeitet. Auch in der nachfolgend ausgetragenen Pokalrunde mit den hinteren Teams der Bezirksliga konnten die als HSG I startenden Leezener da nicht mithalten.  

Die Reserve der Oberliga M-V in der MJC, die als HSG II ebenfalls in der Bezirksliga MV-West als gemischtes Team an der Start ging, tat sich hingegen erwartet schwer. Die junge Mannschaft, in der selbst jüngere D-Jugendspieler des ESV (Jg. 2005) als Leistungsträger mitwirkten versuchte sehr engagiert, die eingeschränkte Unterstützung von Leezener Seite zu kompensieren, kam dabei aber verständlich an ihre Grenzen. So bleibt diesen jungen ESV-Spielern dafür aber, die frühe Erfahrung gegen die stets körperlich hoch überlegenen Gegner für die Zukunft sinnvoll zu nutzen, was sich ja in der MJD bereits auszahlte.

Beide Teams der MJC und der MJB starteten als gemischte Teams in den jeweils höchsten Landesligen. Die in der Oberliga M-V an den Start gegangene MJC I kämpfte dabei von Beginn an gegen nicht geplante Gegner aus den eigenen Reihen. Nachdem von Leezener Seite die vertraglichen Zusagen zur jahrgangsreinen Mannschaftsaufstellung einfach nicht eingehalten wurden, stemmte sich das ambitioniert gestartete Team mit einem verhältnismäßig kleinen Kader gegen die Übermächte der Landesleistungszentren und der ebenfalls weitaus renomierteren Teams aus Ahlbeck/Usedom (SG Vorpommern) des Stralsunder HV un des Ribnitzer HV. Unter diesen Umständen ist der am Ende erzielte, klare Pokalsieg aller Ehren wert. Da ohnehin in diesem Team die Dominanz der ESV-Spieler unübersehbar war, wäre mit der vorher zugesagten Unterstützung von Leezener Seite sicher weit mehr drin gewesen...  

Die MJB der HSG startete in der MV-Liga und belegte am Ende einen ziemlich enttäuschenden Platz 5. In der ohne die höherklassigen Landesleistungszentren aus Rostock und Neubrandenburg sowie die ebenfalls in der OSL startende SG Vorpommern gebildeten MV-Liga konnte das überwiegend aus Leezener Spielern bestehende Team die gesetzten Erwartungen zu keiner Zeit erfüllen. In der Hinrunde noch sehr ordentlichen Auftritten mit moderaten Niederlagen gegen die favorisierten Mecklenburger Stiere I und die deutlich jüngeren Stiere II standen klare Niederlagen beim Stralsunder HV, in Grimmen/Loiz und dann in der Rückrunde auch bei den jüngeren Stieren (C-Jugend) entgegen. Absoluter Tiefpunkt waren dann die Niederlagen gegen die Liga-Neulinge Güstrower HV und Sternberger HV in der 2. Pokalrunde. Auch wenn das Team im letzten Heimturnier die Scharte noch geradeso auswetzen konnte, war das für dieses Team in dieser Liga ganz klar zu wenig...

Mit der nun vollzogenen Trennung nach nur einem Jahr HSG ESV Schwerin-Leezen schauen die ESV-Verantwortlichen jetzt endlich wieder befreit in die Zukunft. An der Seite des neuen, starken Partners Schweriner Jungstiere ist dies auch weitgehend erlaubt. Nun kann sich die sportliche Leitung des ESV wieder voll auf die intensive sportliche Talenteentwicklung konzentrieren ohne dabei auf die ständigen, allgegenwärtigen Befindlichkeiten der Leezener Partnerspieler "angewiesen" zu sein... FM


02.04.2017:
Youngsters der C1 sind Pokalsieger in MV ...
Mit einer meisterlichen Vorstellung gewinnen die Youngsters der C1 im 2. Pokalturnier beide Spiele und sind damit von Platz 1 nicht mehr zu verdrängen.
Mehr erfahrt ihr unter C1/Spielberichte 2016/17...


Januar/März 2017:


Nächste ESV-Talente in die Landesauswahl MV berufen...

Nach Darius Mix (Jahrgang ´98) in 2013 wurden nun mit Ole Schmedemann (Jahrgang ´02), Luca Seiffart (Jahrgang ´03) und Bahne Lübbert (Jahrgang ´03) erneut ESV-Talente unserer Handballnachwuchsabteilung in die Landesauswahlen von M-V berufen. Das sind tolle und verdiente Auszeichnungen für unsere Jungs und für den ESV Schwerin. Die Basis dafür bildete die umfassende Ausbildung durch das Trainergespann Mix/Tschuschner, das in unserer noch jungen Abteilung bereits seit 2011 erfolgreich immer wieder junge Handballtalente an das kleine, runde Leder heranführt.  
Der Verein ist sicher, das diese Talente nicht die letzten ESV-Spieler sind, denen der Sprung in eine Landesauswahl von M-V gelingt. Die nächsten Talente stehen bereits in den „Startlöchern"...

Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg !


ESV-Handballabteilung ist Anbieter des BUT-Kontos !

Die Handball-Nachwuchsabteilung des ESV Schwerin hat sich ganz klar auf die Fahne geschrieben, für alle Interessierten offen zu sein. Das betrifft die leistungsstarken Talente genauso wie die Jungs, die nur hobbymäßig dem kleinen, runden Leder nachjagen wollen. Auf diesem Weg hat die Abteilung nun den nächsten Entwicklungsschritt gemacht und ist gelisteter Anbieter des BUT-Kontos (Bildungs-und Teilhabekonto) in der Stadt Schwerin. Das ermöglicht es Karteninhabern z.B., darüber Mitgliedsbeiträge, Fahrtkosten und ähnliche Kosten zu bezahlen...


 
zuletzt aktualisiert: 23.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü